Hundekommunikation – Sie lernen „hündisch“

Kommunikation mit Hunden – hündisch lernen: Solange der Hund wach ist, kommuniziert er stets und ständig.

Genetisch sicher verankert ist seine Kommunikationsfähigkeit mit Artgenossen, also anderen Hunden.

Untereinander wissen Hunde bei jeder Begegnung, egal ob Hunde in Berlin oder anderswo auf der Welt, was der andere Hund an Signalen aussendet und was er selbst darauf antwortet.
Hunde erkennen ob sich ihr Gegenüber beispielsweise neutral oder mit freundlichen Absichten nähert, ob sich der andere Hund in einer eher ängstlichen oder aggressiven Verfassung befindet oder eben einfach zum Spielen auffordert.  Ein „Gespräch“ findet dann statt, wenn der Empfänger auf die Sender-Signale eingeht und seinerseits eigene Kommunikationssignale aussendet.

Einfach beschrieben, läuft die Kommunikation zwischen Hunden nach folgendem System ab: Anbieten –Ignorieren/Annehmen/Ablehnen. Je nach Reaktion des Anderen, die wiederum von seinem Temperamenttyp, seinen Erfahrungen und seinem akuten Befinden abhängen, wird dann eine eigene neue Aktion initiiert.

Kommunikation zwischen Hunden findet über die Körpersprache und Aussenden/Aufnehmen von Geruchsinformationen statt.

Etwas komplizierter ist das Verständigungsverhältnis unserer Hunde mit uns Menschen.

Zähne zeigen ist zwischen Hunden zunächst erst mal ein negatives Signal. Für uns Menschen bedeutet Zähne zeigen, also Lächeln, etwas Positives. Der Hund muss nun lernen, dass bei Zweibeiner das Zeigen der Zähne nicht unmittelbar etwas Negatives ist. Diese Erfahrung sammelt er in seiner Prägungsphase.

Der Hund lernt von uns Menschen und wir lernen von unseren Hunden.

Dennoch kommt es immer wieder zu Missverständnissen. Der Hund interpretiert unser Verhalten auf seine Weise und wir Menschen „verstehen“ den Hund auf unsere Weise. Diese Art von Missverständnissen zwischen Hund und Halter kann zu grundlegenden Schwierigkeiten im Zusammenleben führen. In bestimmten Situationen kann diese Fehlinterpretation die Gesundheit oder sogar das Leben von Hund und/oder Halter gefährden.

Wir legen mit Ihnen im persönlichen Coaching die Grundlage Ihren Hund zunächst richtig zu verstehen und seine „Hunde-Sprache“ zu verinnerlichen. Im nächsten Schritt werden Sie dann auf „hündisch“ aktiv mit Ihrem Hund kommunizieren und, aus Sicht des Hundes, zweifelsfreie Angaben zu Ihren Wünschen äußern.
Das Erlernen der Hundesprache ist für Menschen jeden Alters möglich.

Wir arbeiten in spielerischer Form, bringen Sie in die Situation, wie Ihr Hund zu fühlen, schärfen Ihren Blick für die Kommunikation zwischen Ihrem Hund und anderen Artgenossen, lassen Sie beispielsweise erkennen, ob eine Situation bedrohlich werden könnte und helfen Ihnen, dass Ihr Hund sie richtig versteht.

Die Trainingseinheiten innerhalb Berlins dauern jeweils 60 Minuten. Das Coaching findet innerhalb der gewohnten Umgebung von Hund und Halter statt.

   zur Terminvereinbarung