Philosophie meiner Arbeit als Mensch-Hund Trainer

Hunde verändern Leben – zum Besseren

#1

Der Hund ist keine Sache, sondern ein selbständiges Individuum mit Herz und Gefühlen, für dessen psychische, emotionale und körperliche Gesundheit „sein“ Mensch ein Leben lang Verantwortung trägt. 

#2

Der Hund befindet sich bei uns Menschen in einer für ihn fremden Umgebung. Als „sein“ Mensch und Sozialpartner helfen wir ihm, diese Welt zu verstehen und sich darin zurechtzufinden. Gleichzeitig tragen wir die Verantwortung, dass die menschliche Lebensgemeinschaft durch „unseren“ Hund nicht störend beeinträchtigt wird. 

#3

Der Hund ist in seinem Zusammenleben mit uns Menschen ein Teamplayer, der je nach Situation und Konstellation Aufgaben als Partner übernimmt oder abgibt. Menschliches Leadership wird durch Kompetenz, Nähe und Vertrauen erreicht. Einfältige Dominanzrituale aus vorangegangenen Zeiten, die auf der Angst des Hundes basieren,  sind nicht artgerecht. 

#4

Der Hund agiert / reagiert aus seiner Sicht immer folgerichtig auf der Basis seiner individuellen Wesenseigenschaften, seinen Erfahrungen und Ängsten. Als vermeintlich „höher entwickelte Wesen“ haben wir Menschen die Pflicht, seine Sprache und seine Denkweise zu verstehen und weder ihn, uns selbst oder andere Menschen durch eigene Unwissenheit in gefährliche Situationen zu bringen.

Kommunikation

Die wichtigsten Grundsätze im gegenseitigen Umgang zwischen Menschen und Hunden:

Liebevoll

Körperliche und seelische Nähe.

Respektvoll

Ein Maximum an Wissen.

Gleichbleibend

Berechenbares Verhalten.

Hunde sind Teil unserer Sozialpartnerschaften

Hunde schenken uns wunderbare Momente in unserem Leben. Sie sind bedingungslos an unserer Seite, unabhängig von Stimmungen und aktuellen Lebenssituationen. Sie vertrauen uns. Hunde lassen uns Menschen gesünder sein, als manch anderen ohne Hund. Wir umsorgen sie, sie geben uns – allein mit ihrem Blick – soviel zurück, manchmal dürfen sie sogar mit aufs Sofa oder ins Bett – na und? Es ist gut, solange sich alle Beteiligten dabei wohlfühlen.

Ich als Mensch-Hund-Coach bin kein Moralapostel, der bestimmt, was richtig oder falsch ist. Das bestimmen allein Sie! Mir geht es um Menschen und Hunde – Schema F beherrsche ich leider nicht.  Ich trete dann auf, wenn Sie sich für einen Hund entscheiden und gebe Starthilfe für eine wunderbare gemeinsame Mensch-Hund Zeit. Oder ich bin zur Stelle, wenn etwas im gemeinsamen Leben zwischen Hund und Mensch / Mensch und Hund unstimmig wird. 

Ich zeige mögliche Wege auf, die in Ihrem speziellen Fall helfen könnten, begleite Sie tierisch menschlich mit Ihrem Gefährten durch neue Erfahrungen, nehme Sie an die Hand oder stehe absichernd an Ihrer Seite  mit dem Ziel, ihr Team wieder harmonisch aufzustellen und mich selbst unnötig zu machen. 

Dabei realisiere ich mein Coaching bei Ihnen vor Ort. Also in der gewohnten Umgebung Ihres Mensch-Hund Teams. Innerhalb Berlins und Potsdams komme ich zu Ihnen und halte das Hundetraining in folgenden Bezirken ab: Berlin Friedrichshain-Kreuzberg, Berlin-Mitte, Berlin Tempelhof-Schöneberg, Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf, Berlin Steglitz-Zehlendorf, Berlin-Reinickendorf, Berlin-Spandau, Berlin Treptow-Köpenick. In Potsdam komme ich als Hundetrainer in allen Stadtteilen zu Ihnen.

Wenn Sie das Mensch-Hund-Training außerhalb Berlins und Potsdam wünschen, sprechen Sie mich bitte darauf an.

Ich freue mich auf das gemeinsame Abenteuer mit Ihnen als Mensch-Hund-Team!

Wenn Sie mögen, können Sie hier etwas über die Herangehensweise bei meiner Arbeit als Hundetrainer in Berlin und Potsdam erfahren oder Sie schauen sich hier die Seite “Über mich” an und erfahren ein bisschen mehr über meine Motivation.

Bitte vereinbaren Sie frühzeitig einen Termin mit mir.